Melisse

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Melissa officinalis oder auch Zitronenmelisse, abgeleitet aus dem griechischen Wort für die Honigbiene „Melitta“. Denn ich gefalle nicht nur den Menschen, sondern auch Bienen mögen mich sehr.

Kein Wunder, denn ich bin eine ausdauernde, krautige Pflanze mit herzförmigen grünen Laubblättern, die herrlich nach Zitrone duften.

Besonders bei nervös bedingten Einschlafstörungen oder Durchschlafstörungen, die auch in den Wechseljahren auftreten können, werde ich gerne verwendet. Noch effektiver ist meine Wirkung in Kombination mit Baldrian und Passionsblume, weil wir uns gegenseitig ergänzen und unsere Wirkungsweisen verstärken. Baldrian verkürzt die Einschlafzeit und beeinflusst die Schlaftiefe positiv, meine Kollegin, die Passionsblume, beruhigt und löst Stresssymptome in Wohlgefallen auf und ich sorge für Harmonie und Entspannung. Und das ganz ohne Abhängigkeitsrisiko und Müdigkeit am nächsten Tag.

Ein gesunder Schlaf ist lebensnotwendig, weil während dieser Zeit wichtige körperliche und geistige Regenerationsprozesse ablaufen. Kurzes nächtliches Aufwachen ist ganz normal, aber wenn Sie stundenlang wach liegen und mehrere Tage nicht ein- oder tief durchschlafen können, wird es problematisch.

Einen Arzt aufsuchen sollten Sie, wenn …
… Sie im Zeitraum von einem Monat mindestens drei Mal pro Woche unter Ein- oder Durchschlafproblemen leiden.
… Sie mit Ihrer Leistungsfähigkeit und Befindlichkeit am Tag schon länger als vier Wochen erhebliche Probleme haben.
… Ihre Versuche, die Situation mit Selbsthilfemethoden zu verbessern, allein nicht funktionieren.

Literatur:

pdfGute Nacht mit Phytos, Phytotherapeutika bei Ein- und Durchschlafstörungen, ÖAZ 2. Februar 2015

Symptome, bei denen diese Heilpflanze hilft